Jewish Encyclopedia

enzyklopädisches (12-bändiges) Nachschlagewerk zum Judentum

Die Jewish Encyclopedia (englisch für Jüdische Enzyklopädie, vollständiger Titel The Jewish encyclopedia. A descriptive record of the history, religion, literature, and customs of the Jewish people from the earliest times to the present day) ist ein englischsprachiges Nachschlagewerk zum Judentum, das zwischen 1901 und 1906 im Verlag Funk & Wagnalls in New York erschien. Thematisch wurden sowohl die Geschichte als auch die zeitgenössische Lage (um 1901) des Judentums und der Juden behandelt. Initiator und Herausgeber des Werkes war Isidore Singer.

The Jewish Encyclopedia im Rockefeller Museum in Jerusalem

Bände und DigitalisateBearbeiten

Die Jewish Encyclopedia enthält über 15.000 Artikel in 12 Bänden:

  1. Aach – Apocalyptic literature, 1901
  2. Apocrypha – Benash, 1902
  3. Bencemero – Chazanuth, 1902
  4. Chazars – Dreyfus case, 1903
  5. Dreyfus-Drisac – Goat, 1903
  6. God – Istria, 1904
  7. Italy – Leon, 1904
  8. Leon – Moravia, 1904
  9. Morawczyk – Philippson, 1905
  10. Philipson – Samoscz, 1905
  11. Samson – Talmid Hakam, 1905
  12. Talmud – Zweifel, 1906

Die Digitalisate der 12 Bände sind online in der Freimann-Sammlung der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main verfügbar.[1]

LiteraturBearbeiten

  • David B. Levy: The making of the Encyclopaedia Judaica and the Jewish Encyclopedia. In: Proceedings of the 37th Annual Convention of the Association of Jewish Libraries. Denver 2002 (Digitalisat).

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Jewish Encyclopedia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. The Jewish encyclopedia – Zugang zu den Digitalisaten, Universitätsbibliothek Frankfurt am Main, abgerufen am 21. April 2022.